Link storm: Where to start, where to store, where to buy, what to lend, and what to book

I often get the question how to begin with analyses of a website or an app. There are several techniques available. A great idea to keep the user perspective in mind is the 3-minutes rule: research “what [your] users are doing three minutes before they start using [your] product and the three minutes after”.

-

US based web analytics vendors have a hard time:

Storing data of their European customers is only possible because the safe harbour agreement is in place. And that agreement is under scrutiny by the European Court of Justice.

And storing that data in Europe is not helping too much either.

-

What are the effects between a website, marketing, and a brick&mortar store? And how is that relationship affected by the distance between customer and shop? Here’s some hints.

-

Mobile “user” data: 50% of tablets and 25% of mobile phones are used by more than one person, according to GWI. Good luck at personalization and ad targeting.

-

And a hands-on link for the SEM apprentice: What is the match type setting doing to your campaign: An easy to understand explanation by Cardinal Path.


am 20. Juni 2014 unter Analytics, Link Storm, Markt

Safe Harbour unter Feuer

Der Europäische Gerichtshof wird sich mit der Frage auseinandersetzen, ob das “Safe Harbour”-Abkommen im Licht der NSA-Affäre noch ausreichenden Schutz bietet. Noch ist unklar, wie ausführlich sich der EuGH mit dem Thema befassen wird. Aber mit diesem Eskalationsschritt vom obersten irischen Gerichtshof auf die europäische Ebene steigt die Unsicherheit auch für Unternehmen, die digitale Analyse betreiben.

Das “Safe Harbour”-Abkommen ist eine der zentralen Vereinbarungen, die es amerikanischen Web-Analyse-Unternehmen erlauben, ihre Dienste in Europa anzubieten. Sollte der Europäische Gerichtshof zentrale Stellen des Abkommens für nicht mehr ausreichend erklären, gibt es eine erhöhte Gefahr für Prozesse oder Beschwerden bei und von den hiesigen Datenschutzbehörden.

The big picture

Die großen Web-Analytics-Anbieter wie Adobe, IBM oder comScore haben schon vor längerer Zeit auf das wachsende Misstrauen gegenüber den USA reagiert und bieten Kunden an, Daten in europäischen Datenzentren zu lagern. Allerdings ist auch dieser Ausweg unter Beschuss geraten, seit ein amerikanisches Gericht den Zugriff amerikanischer Sicherheitsbehörden auf in Europa liegenden Daten für zulässig erklärt hat.

Derzeit versucht der direkt Betroffene – Microsoft – mit Hilfe von Apple, AT&T, Cisco und Verizon das Gericht zu einer Änderung seines Standpunktes zu überzeugen. Ausgang offen…


am 19. Juni 2014 unter Markt

Link: EU-Datenschutz gegen US-Gerichte?

Ein amerikanisches Bundesgericht hat Microsoft angewiesen, Daten aus einem europäischen Datencenter zu übergeben. Soviel zu der Schutz-Strategie der Web-Analytics-Anbieter, europäische Daten in Europa zu lagern, nachdem Safe-Harbour keinen sicheren Schutz mehr garantiert.

Interessant wird werden solche Fälle insbesondere bei zwischengeschalteten EU-Töchtern von US-Firmen, die sich jetzt entscheiden dürfen, ob sie gegen hiesiges Recht verstossen oder eine Anweisung der eigenen Muttergesellschaft anfechten.

Mehr zum konkreten Fall hier.


am 29. April 2014 unter Analytics
1 Comment

Ist Slideshare in Deutschland verboten?

Kurze Antwort: Nein!

Was ist das Problem? Bindet man Slideshare in die eigene Website ein, lädt das Plugin weitere Software, die die Besucher trackt – darunter Google Analytics. Nun ist Tracking nicht per se verboten, stellt aber Anforderungen an die Verantwortlichen Site-Betreiber.

Datenschutzerklärung

Bei Einbindung von Drittsoftware gibt der Sitebetreiber Daten über die eigenen Benutzer an andere weiter. Bei Social-Plugins mag man sich noch streiten (und tut dies auch gepflegt), ob es sich dabei um Tracking oder nur um das notwendige Prozedere zum Laden der Funktionalität handelt. Hier werden aber explizit Tracking-Tools geladen, damit eine dritte Partei die eigenen Besucher messen kann.

Das wäre noch kein großes Problem. Aber das Bundesdatenschutzgesetz (BDSG) erwartet doch zumindest, das Besucher darüber aufgeklärt werden, welche Daten wofür und für wen gesammelt werden. Mindestens eine Erwähnung in der Datenschutzerklärung sollte es also schon geben.

-

Streitpunkt IP-Adresse

Dazu kommt, dass die deutschen Datenschutzbehörden eine recht explizite Vorstellung haben, wie Tracking-Tools BDSG-konform eingesetzt werden können. Dies bedeutet üblicherweise die Anonymisierung der IP-Adresse. Man kann sich hier streiten, ob das eine verpflichtende Vorgabe oder nur eine Meinung ist. Als Seitenbetreiber sollte man sich aber bewusst sein, dass es hier das Risiko einer Abmahnung gibt.

Die Verantwortung für die Einbindung und das Sammeln der Daten trägt dabei nicht der Anbieter des Plugins, sondern der Seitenbetreiber. Eine nicht-deutsche Firma kann das Datenschutzrecht anderer Länder kennen und beachten. Zwingend ist das aber nicht. In erster Linie entscheidet und verantwortet der Webseitenbetreiber, welche Inhalte und auch Plugins zum eigenen Webauftritt gehören – mit allen zugehörigen Chancen und Risiken.

-

Opt-out, Cookies und andere Anforderungen

Je nach gesammelten Daten und eingesetzten Tools können weitere Anforderungen bestehen. Eventuell sollte die Möglichkeit vorhanden sein, das Tracking abzuschalten. Die in letzter Zeit viel-diskutierte Cookie-Richtlinie hat das Bewusstsein geschärft, dass auch darauf hingewiesen werden könnte.

Vor dem Einbinden von Drittinhalten oder -plugins sollte also der Hausjurist, ein betrieblicher Datenschutzbeauftragter oder ein Anwalt hinzugezogen werden, um die Stolperfallen oder zumindest das Risiko zu kennen und einen realistischen ROI berechnen zu können.

-

Mit Dank an: http://www.datenschutzbeauftragter-info.de/slideshare-einsatz-in-deutschland-ist-unzulaessig/


am 17. Februar 2014 unter Analytics

Link: Facebook-Fanpages bleiben für Unternehmen erlaubt – vorerst

Betreiber von Facebook-Fanpages sind nicht grundsätzlich dafür verantwortlich, wie Facebook den Datenschutz handhabt, sagt das Verwaltungsgericht Schleswig. In Schleswig-Holstein dürfen Unternehmen also auch weiterhin Facebook nutzen. Zumindest noch, denn das Gericht ließ die Möglichkeit der Berufung offen.

http://www.datenschutzbeauftragter-info.de


am 10. Oktober 2013 unter Markt

Link storm: News on Do-Not-Track, optimize service emails, gain skills to use data, and meet an old friend

News on Do-Not-Track: Californian parliament passed a law on online privacy requiring all website operators to (a) disclose if and which other parties may collect personally identifiable information on a website and (b) state the website’s reaction to DNT and other opt-out mechanisms:
http://www.hldataprotection.com/2013/09/articles/consumer-privacy/new-california-law-to-require-additional-web-privacy-policy-disclosures/

The bill itself and its legal status can be found here.
-

Most organizations measure the impact of or even test the effect of marketing emails and newsletters. A second type of emails is often forgotten, although testing and optimizing meets an already engagement segment of users: all kind of service emails like update emails, account creation, account confirmation or even receipts.
http://tomtunguz.com/wasted-emails

-

This “[...] more than 80% of employees collect data or use data for decision making.” Even in fields like manufacturing more than 50% “undertake at least some knowledge work”. Versus “In fact, only 38% of employees have the skills and judgment to use data for decision making. The rest either blindly trust data regardless of its quality, or they are overly skeptical and ignore sound analysis altogether and go with their guts.” Ouch! This is not only about tools – it’s about training and experience!
http://blogs.hbr.org/2013/08/it-has-to-deliver-great-tools/

-

What are the keys to successful web analytics? Valentina Barzakova, web and financial analyst at Dubizzle (Disclaimer: a former colleague of mine), describes the big obstacles, organizational requirements, and the future of web analytics:
http://blog.atinternet.com/en/index.php/2013/06/07/inside-at/portrait-valentina-barzakova-web-and-financial-analyst-dubizzle/1370


am 27. September 2013 unter Analytics, Link Storm, Markt

Link: In Kalifornien wird Do-Not-Track verbindlicher

Bisher können die Do-Not-Track-Einstellungen eines Browsers vom Website-Betreiber schlicht ignoriert werden. In Kalifornien soll das nun anders werden. Dort sollen Websites zumindest so weit reagieren, dass dem Nutzer mitgeteilt wird, ob seinem Wunsch entsprochen wird. Herr Thorsten Logemann erwartet Auswirkungen für die Datenschutzbestimmungen in Europa und liefert mehr Details:

https://www.datenschutzbeauftragter-info.de/eprivacy-neue-impulse-aus-den-usa/


am 26. September 2013 unter Analytics

Link: Datenschutz bei CRM-Systemen

Herr Thorsten Logemann stell heute in seinem Blog die berechtigte Frage, ob Datenschutz bei CRM-Systemen ein unüberbrückbarer Widerspruch in sich ist. Freundlicher Weise gibt er auch gleich ein paar interessante Antworten unter

http://www.datenschutzbeauftragter-info.de/datenschutz-bei-crm-systemen-ein-widerspruch/


am 20. September 2013 unter Analytics

Link storm: About the best marketing channel, Samsung Galaxy, rising activity on social networks, and IP addresses

Not all marketing channels are equal. Use their unique strength, avoid their weakness, and create the best marketing mix for your current situation:
http://www.baekdal.com/insights/how-to-determine-your-best-marketing-channels/014E77BDFADF41AC999ACEAADD66F02F0B5A47C8C5FB9EDBAA8F56775D79AEA5

-

Samsung on the rise! According to Berlin-based Webtrekk the share of Samsung’s Galaxy line among the German mobile users is at 12.9% and rising. Apple’s iPhones are at 24.7% (stable).
In general the mobile share is 16.8% compared to 82.5% PC and laptop.
http://www.webtrekk.com/fileadmin/pdf/pm/2013/0207_Webtrekk_Studie_Q2_2013_DE.pdf (in German, figures are for Q2 2013)

-

Activity on social networks is growing fast – especially on mobile. Example: Facebook’s active user base grew by +27.5% to 702m between Q2’12 and Q1’13. Twitter becomes more popular for sharing photos, while fastest growing category on Facebook is following or liking a brand:
https://www.globalwebindex.net/infographic-brand-engagement-on-social-skyrockets/

-

SiteCatalyst and IP addresses: Features, impact, and side effects. A detailed overview by Jan Exner, solutions specialist at Adobe:
http://webade.wordpress.com/2013/07/02/ip-adressen-nicht-tracken/ (in German)


am 5. Juli 2013 unter Analytics, Link Storm, Markt, Technik

Link storm: Data-rich stories, trust versus privacy, persuasion, and a graph on email marketing

Tom Davenport writes at the Harvard Business Review blog:
Data is worthless if you don’t communicate it” and
Never make the mistake of assuming that the results will ‘speak for themselves.’

The key to successfully put data in action is indeed a good narrative. A good plot describes a challenge (an opportunity for the business) and how to succeed in the end (e.g. lift ROI).

As every writer or director knows, there is hard work needed which won’t show directly in the result. The art is to turn that work into a clear and appealing story line.
http://blogs.hbr.org/cs/2013/06/data_is_worthless_if_you_dont.html

-

Privacy: It’s all about trust. In the light of Europe’s data privacy directive and with the US’ Prism leak openly discussed we have a renewed debate on privacy. It is not about locking in data completely. It is about who you can trust with your data. “you can’t be a companion if you don’t track what people need. It would be like hiring an assistant who never listens. Nobody wants that.”

So what to do? Tell users what you do, build trust, and create win-win situations.

http://www.baekdal.com/insights/the-train-wreck-called-privacy/

-

The new big thing? “Persuasion profiling”! OK, we don’t know for sure, but at least it is worth a closer look. What is it about and what is it aiming for? See after the click:
http://www.cardinalpath.com/persuasion-profiling-the-next-big-thing-in-conversion-optimization/

-

Cool infographic: “How to Create a Winning Email Marketing Campaign” in five easy steps. Actually, the steps are easy to describe and somewhat hard to accomplish. But is a great reminder to avoid some pitfalls nonetheless.
http://www.coolinfographics.com/blog/2013/6/20/how-to-create-a-winning-email-marketing-campaign.html


am 21. Juni 2013 unter Analytics, Link Storm, Markt

weitere Beiträge »